09.03.18 11:01 Alter: 221 Tag(e)
Von: cw

Geduld am Sollingweg nötig

Sie ist kein Unfallschwerpunkt, doch in der Wahrnehmung so mancher Verkehrsteilnehmer ein Risikobereich – die Kreuzung Königstraße/Sollingweg in Hahlen.


Auch mit viel Geduld bleibt das Überqueren der Königstraße an der Kreuzung Sollingweg in Hahlen eine Herausforderung – insbesondere für Fußgänger mit und ohne Rollator sowie Radfahrer. Fotos: C. Weber

Für die einen ist der gesamte Kreuzungsbereich zu weitläufig angelegt, um die Verkehrssituation schnell genug sicher erfassen zu können, für die anderen fehlt es der Straßenquerung bei Dunkelheit an Beleuchtung. Und die hier zulässige Geschwindigkeit von 70 km/h ist ihnen darüber hinaus ohnehin zu hoch, um im Berufsverkehr vom Sollingweg über oder auf die Königstraße zu gelangen.

Seit Jahren schon hört Hahlens Ortsvorsteher Werner Wesemann Äußerungen der Bürgerinnen und Bürger, die die Kreuzung als gefährlich ansehen – für Autofahrer wie auch für Radfahrer und Fußgänger. Denn auch diese Verkehrsteilnehmer wollen rüber über die Königstraße als Hauptverkehrsachse zwischen Minden und Hille. Nicht nur ein Möbelmarkt verursacht einen regen Brems-, Abbiege- und Querungsverkehr, sondern auch ein Discounter für Lebensmittel, Haushalts- und Gartenbedarf. Dazu kommt der Lkw- und Kundenverkehr für die rund zehn weiteren Unternehmen am Sollingweg.

Wesemann, der als Fahrlehrer im Ruhestand ehrenamtlich für den Deutschen Verkehrssicherheitsrat tätig ist, ist daran gelegen, dass die stark frequentierte Kreuzung sicherer wird. Dafür ist viel Überzeugungsarbeit nötig, denn da der Bereich kein Unfallschwerpunkt ist und nicht innerhalb der verkehrsrechtlichen geschlossenen Ortschaft liegt, besteht für die Stadt keine Handlungspflicht. Nun hofft der Ortsvorsteher auf Unterstützung. Denn es kommt zwar nicht gehäuft zu Unfällen, doch Anliegern erzählen, dass nahezu täglich quietschende Reifen von Notbremsungen zu hören sind. 

Aus Sicht von Wesemann würde die Kreuzung Königstraße/Sollingweg deutlich sicherer werden, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/h abgesenkt wird und eine Laterne den Bereich ausleuchtet. Langfristig möchte er erreichen, dass eine Ampel oder ein Kreisverkehr das Überqueren der Königstraße für jeden Verkehrsteilnehmer einfacher und sicherer werden lässt.


 

Es empfehlen sich:

Tel. 0571-41337

TIPP: Klicken auf ein vorhandenes Bild vergrößert die Bildansicht!

Hinweis:

Die Seiten von minden-hahlen.de sind für den kostenlos erhältlichen Browser "Firefox" optimiert. Bei Verwendung des "Internet Explorer" sind Darstellungsfehler möglich!