27.11.17 15:45 Alter: 16 Tag(e)
Von: cw

Auch Hahler stellten auf Rassetaubenschau in Stemmer aus

Indianer gurren neben Texanern - die Rassetaubenschau in Stemmer präsentierte 160 Vögel.


Polkale, Bänder und andere Auszeichnungen wurden bei der diesjährigen Rassetaubenschau des RTC Hille-Porta Westfalica und Umgebung vergeben. Das Bild zeigt die erfolgreichen Züchterinnen und Züchter mit den Ehrengästen. Foto: Christian Weber

Besonders ein Mitglied des Rassetaubenclubs (RTC) Hille-Porta Westfalica und Umgebung konnte zufrieden auf das Zuchtjahr zurückblicken: Stefan Schröder stellte auf der 57. Schau erstmals aus und konnte sich gleich über ein RTC-Band für seine Warzentauben freuen.

Insgesamt 160 Tauben aus 14 Rassen – darunter beispielsweise Schlesische Kröpfer, Texaner, Indianer und Eistauben – präsentierte der Rassetaubenclub des Altkreises Minden dieses Jahr bei seiner Rassetaubenschau in Stemmer. Die Preisrichter Rolf Coßmann und Wilhelm Osterkamp bewerteten 131 Tiere mit mindestens „sehr gut“. Damit darf der überörtliche Verein auch seine diesjährige Ausstellung durchaus als Erfolg verbuchen, obwohl weniger Tiere ausgestellt werden konnten.

Eröffnet wurde die Ausstellung von der stellvertretenden Bürgermeisterin Ulrieke Schulze. Ihren Worten zufolge ist es „toll, wieviel Engagement“ es gibt, derartige Ausstellungen durchzuführen. Diese zeigten letztlich aber nur das Ergebnis, nicht aber die „zahllosen Stunden Arbeit und Verantwortung für die Tiere“. Ortsvorsteher Udo Braun-Niermann fühlte sich an seine Jugend im Ruhrgebiet und die Brieftauben seines Vaters erinnert. Aus Sicht von Wilhelm Rohlfing vom Kreisverband der Rassegeflügelzüchter haben die Nachwirkungen der Vogelgrippe vor einem Jahr dazu beigetragen, dass in diesem Herbst nahezu überall im Kreisverband weniger Tiere ausgestellt werden konnten. „Weniger Züchter führen auch zu weniger Tieren auf den Ausstellungen.“

Vereinsvorsitzender Tim Kahlau war erfreut darüber, dass die Züchter des RTC Hille-Porta Westfalica und Umgebung ihre Zuchterfolgen wieder in den Räumlichkeiten des Rassegeflügelzuchtvereins Stemmer präsentieren konnten – um dafür durch Auszeichnungen belohnt zu werden: Einen Landesverbands-Ehrenpreis (LVE) erhielt Otto Wehking (hv 96, Texaner rotfahl, 0.1J). Der Kreisverbandsehrenpreis (KVE) ging an Heinz Gerkensmeier (hv96, Kölner Tümmler, Weißschlag schwarz1.0J). Über einen Jugend-LVE können sich Mattis und Bastian Kahlau (hv96, Brünner Kröpfer, schwarz,0.1a) freuen – wie auch über einen Heinz-Gerkensmeier-Pokal für die Bewertung „sg 95“. Der Jugend-KVE ging hingegen an Nicolas Huels (hv 96, Poster rotfahl, 0.1J), während seinem Bruder Patrick Hüls (hv 96, Poster rotfahl-gehämmert, 1.0J) der Jugend-RTC-Pokal überreicht worden ist.

Die Übergabe der Ehrenbänder des RTC übernahm Bürgermeister-Stellvertreterin Ulrieke Schulze: Sie überreichte die Bänder an Eckehard Blaschke (Indianer schwarz, 1.o a) und Stephan Schröder (Dragoon blau mit schwarzen Binden, 1.0J). Weitere Bänder erhielten Tim Kahlau (Schlesische Kröpfer, rotfahl-gehämmert, 1.0a) und Heinz Gerkensmeier (hv96, Kölner Tümmler weiß, 0.1J) .

Zwei RTC-Pokale gingen an Peter Lindemeier (hv 96, Amsterdamer Kröpfer, weiß, 1.0a; hv97, Luzerner Goldkragen ohne binden, 0.1J) wie auch ein Heinz-Gerkensmeier-Pokal (sg 95, Amsterdamer Kröpfer, weiß, 0.1a). Ebenfalls Pokale gab es für Michael Huels (hv96, Süddeutsche Kohllerchen, 1.0J) sowie Eduard Reger (hv96, Kölner Tümmler weiß,1.0J) und Uwe Sieker (hv96, Kölner Tümmler weiß, 0.1J).

Mehr Bilder in der Opens internal link in current windowFotogalerie.


 

Es empfehlen sich:

Tel. 0571-41337

TIPP: Klicken auf ein vorhandenes Bild vergrößert die Bildansicht!

Hinweis:

Die Seiten von minden-hahlen.de sind für den kostenlos erhältlichen Browser "Firefox" optimiert. Bei Verwendung des "Internet Explorer" sind Darstellungsfehler möglich!