25.07.17 17:20 Alter: 141 Tag(e)
Von: cw

Gefährliche Freiwilligkeit

Insgesamt acht Feuerwehrmänner der Löschgruppe Hahlen sind bei dem Brand der Motoryacht im Hahler Hafen am 11. Juli verletzt worden. Sie alle gehören zur Freiwilligen Feuerwehr, sind also freiwillig bereit, ihr Leib und Leben zu riskieren, um das ihrer Mitmenschen zu schützen.


So Mancher mag darüber lächeln, wenn sich andere Bürgerinnen und Bürger freiwillig eine einheitliche Arbeitskleidung - sprich Uniform - anziehen, um immer und immer wieder zu üben, wie in einem Einsatzfall am besten gehandelt wird. Viele von ihnen haben das Glück, dass ihre Freiwilligkeit nicht in einer Gefährdung endet.

Anders war dies für die acht Feuerwehrmänner der Löschgrupppe Hahlen. Drei von ihnen sind bei der Erkundung der Motoryacht durch die Explosion derart schwer verletzt worden, dass ihre Knochenbrüche und Platzwunden einen längeren Krankenhausaufenthalt erforderten. Zwei von ihnen – jüngere Feuerwehrleute – waren gestern noch in stationärer Behandlung.

Die anderen fünf Feuerwehrmänner haben sich Schnittwunden und andere Verletzungen zugezogen, als sie versuchten, die drei schwerverletzten Kameraden zu bergen. Sie bewiesen damit eine besondere Kameradschaft – nämlich die eigene Gesundheit zu riskieren, um ihre Löschgruppen-Angehörigen am Leben zu erhalten...

Angesichts der Anfeindungen, die Uniformträger – die im Auftrag des Staates und damit der Allgemeinheit handeln – inzwischen zu ertragen haben, ist es beruhigend, dass sich in Hahlen Menschen weiterhin zur Verfügung stellen, um freiwillig Gefahren von ihren Mitmenschen abzuwehren. Es sollte daher eine Selbstverständlichkeit für alle Bürgerinnen und Bürger in Hahlen und im übrigen Land sein, den freiwilligen Dienst für die Allgmeinheit zu unterstützen – vor allem durch einen wertschätzenden Umgang mit diesen Uniformträgern. Egal, welche politische Ausrichtung man persönlich hat. Denn Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr oder Technisches Hilfswerk helfen auch, ohne auf die Gesinnung der Opfer zu schauen...
 


 

Es empfehlen sich:

Tel. 0571-41337

TIPP: Klicken auf ein vorhandenes Bild vergrößert die Bildansicht!

Hinweis:

Die Seiten von minden-hahlen.de sind für den kostenlos erhältlichen Browser "Firefox" optimiert. Bei Verwendung des "Internet Explorer" sind Darstellungsfehler möglich!