24.07.16 20:57 Alter: 310 Tag(e)
Von: cw

Götz Riechmann neuer Präsident

24 Kranzreiter wetteiferten um Sieg. Sebastian Ruhe zum siebten Mal erfolgreich beim Flaschenreiten.


Götz Riechmann wurde nach einem spannenden Endkampf Präsident des Hahler Kranzreitens. Als Präsidentin erwählte er Lea Radmann. Fotos: C. Weber

Der Rekord beim Hahler Kranzreiten bleibt ungebrochen – es gibt auch weiterhin keinen Reiter, der mehr als dreimal Präsident geworden ist. Dabei haben sich der Vorjahressieger Hendrik Steffen un d die „Veteranen“ Sebastian Ruhe und Stephan Böker wahrlich alle Mühe gegeben, sich den vierten Siegeskranz zu holen. Doch Mühe allein genügt eben nicht, es gehört auch ein Quentchen Glück dazu, wenn der Kranz nahezu fünf Meter über dem Boden hängt. Und dies hatte letztlich Götz Riechmann. Er löste damit  Hendrik Steffen ab. Zur Präsidentin wählte er sich Lea Radmann.

Götz Riechmann hat mit seinem Sieg bewiesen, dass Erfahrung allein auch kein Erfolgsgarant ist. Er ist jetzt erst das dritte Mal dabei gewesen. Allerdings hatte er als Newcomer bereits im vorigen Jahr  Ambitionen auf den Titel gezeigt. Schon damals gehörte er zu den vier besten Kranzreitern.

Dieses Mal lieferten sich fünf Reiter im zehnten Durchgang einen spannenden Endkampf: Neben Stephann Böker, Sebastian Ruhe, Philipp Wilhelmy und Götz Riechmann gehörte dazu Wolf-Sönke Riechmann. Der Cousin vom neuen Präsidenten nahm erst zum zweiten Mal teil und zeigt somit ebenfalls, dass es einen Kranzreiter-Nachwuchs gibt, der auch in den kommenden Jahren für spannende Wettbewerbe sorgen will.

Die Spannung gesteigert hat in diesem Jahr auf jeden Fall, dass Steffen wie auch Böker und Ruhe sich einen vierten Sieg hätten ergreifen können. Hendrik Steffen war dabei das Glück allerdings am wenigsten hold: Er erhielt bereits im sechsten Durchgang einen Fehler angekreidet – er hatte den Kranz zwar aus seiner Halterung gerissen, doch sein Pferd lief dabei nicht im Galopp, wie es das Reglement vorschreibt. Und als er danach im siebten Durchgang daneben griff und somit seinen zweiten Fehler machte, sanken seine Siegeschancen gegenüber Ruhe und Böker deutlich, die beide erst im achten Durchgang den Kranz erstmals nicht reißen konnten. Im neunten Durchgang griffen dann alle drei Favoriten auf den vierten Titel vorbei.

Während Steffen nunmehr ausscheiden musste, kam Götz Riechmann noch immer ohne Fehler in den zehnten Durchgang. Hier griff schließlich auch er einmal vorbei. Aber alle anderen eben auch – und zudem ein drittes Mal. Und somit galt für alle verbliebenen Konkurrenten: „Greift der Reiter dreimal vorbei, aus ist‘s mit der Reiterei“.

Dadurch siegte letztlich der 18-Jährige, der aus der Nähe von Braunschweig stammt, dessen familiäre Wurzeln aber bis Hahlen reichen. Und über diese Triebe hat er offenbar ebenfalls Kranzreiter-Gene erhalten: Denn seine hiesigen Onkel Gerhard Riechmann und Dr. Stefan Riechmann waren ebenfalls in früheren Jahren Kranzreiterpräsidenten.

Insbesondere die jüngeren Kranzreiter freuten sich jedenfalls, dass wieder jemand aus ihren Reihen den Titel geholt hat. Aber als „Veteranen“ haben Stephan Böker (46) und „Basti Ruhe“ (36) allerdings noch einmal gezeigt, dass sie weiterhin zu den besten Kranzreitern gehören.

Wobei Ruhe sich kurz zuvor noch einen weiteren Titel geholt hat. Es gelang ihm zum siebten Mal, im Flaschenreiten zu gewinnen und damit nach 1997, 2001, 2003, 2010, 2012 und 2014 erneut  Flaschenpräsident zu werden.

Insgesamt nahmen 24 Reiter am Flaschen- wie auch Kranzreiten teil. Zwei der Teilnehmer erlitten Verletzungen, zu denen die Sanitäter herbeigerufen werden mussten.

Weitere Bilder in der Opens internal link in current windowFotogalerie.


 

Es empfehlen sich:

Tel. 0571-41337

TIPP: Klicken auf ein vorhandenes Bild vergrößert die Bildansicht!

Hinweis:

Die Seiten von minden-hahlen.de sind für den kostenlos erhältlichen Browser "Firefox" optimiert. Bei Verwendung des "Internet Explorer" sind Darstellungsfehler möglich!