22.07.16 10:14 Alter: 1
Von: cw

Drei Kranzreiter wollen sich vierten Titel holen

Geschieht beim traditionellen Hahler Kranzreiten am kommenden Sonntag, was es bislang noch nicht gab? Schafft es ein Reiter, zum vierten Mal Präsident zu werden? Drei Reiter werden es am 24. Juli zumindest versuchen.


Im vorigen Jahr holte sich Hendrik Steffen den Siegespokal – unter der Startnummer 24. Am Sonntag trägt er die Nummer 1. Foto: C. Weber

Vorneweg Hendrik Steffen. Er errang im vorigen Jahr zum dritten Mal den Titel und ist erpicht darauf, am Sonntag ein viertes Mal Präsident zu werden – und mit diesem herausragenden Erfolg in die Vereinsgeschichte einzugehen. Doch am Sonntag treten noch zwei weitere erfahrene Kranzreiter an, die bereits drei Mal Präsident geworden sind: Stephan Böker und Sebastian Ruhe – und sie haben ebenfalls den Ehrgeiz, sich das vierte Präsidentenschild zu holen. Zumal es das Kranzreiten im 95. Jahr ist. Aber auch die jüngeren Reiter sind hungrig auf Meriten. Darunter Lukas Rösener, der 2015 erstmals am Kranzreiten teilnahm und überraschend das Flaschenreiten gewann. Und auch Götz Riechmann machte damals deutlich, dass Erfahrung allein kein Erfolgsgarant ist. 

Die Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen sich folglich wieder auf einen spannenden Wettkampf in der „Moorarena“ am Mittellandkanal freuen. Insgesamt werden 24 Reiter an den Start gehen. Alle Reiter wollen zumindest eine „gute Figur“ machen, wenn sie oftmals waghalsig zum Eichenlaub-Kranz empor springen. Und dieser hängt zum Schluss in etwa 4,50 Metern Höhe.

Das traditionelle Hahler Fest hat sich über die Jahrzehnte weit über die Ortsgrenzen hinaus als lohnenswertes Ausflugsziel entwickelt – zumal der Wettkampfplatz am Fuße der Drögenbrücke per Rad über den Weg am Kanal einfach zu erreichen ist. Übrigens beginnt das Kranzreiterfest bereits am Samstag, 23. Juli: Um 19 Uhr heißt es dann für alle Kranzreiter, Helfer und Spielleute „Antreten zum Appell“ auf dem Dorfplatz. Von hier aus geht's zum noch amtierenden Präsidenten. Im Anschluss daran wird zum Festzelt am Kirchweg verlegt – zum großen Tanzabend mit den Stimmungsmachern „Wannabeatz“.

Das Programm für den Sonntag, 24. Juli, beginnt für die Reiter um 12 Uhr. Dann tritt die Kranzreiter-Eskadron mit ihren Pferden auf dem Dorfplatz zum Festmarsch an. Der Festumzug endet in der „Moorarena“. Hier beginnt erfahrungsgemäß gegen 13.30 Uhr das Flaschenreiten – als Vorbereitung zum Hauptwettkampf: Wer beim Kranzreiten schließlich am höchsten springt und am häufigsten den Eichenlaub-Kranz aus seiner Halterung reißt, wird Präsident und eröffnet am Abend im Festzelt mit seiner Erwählten den Reiterball – zu Tanzrhythmen von der Partyband „Highlights“.


 

Es empfehlen sich:

Tel. 0571-41337

TIPP: Klicken auf ein vorhandenes Bild vergrößert die Bildansicht!

Hinweis:

Die Seiten von minden-hahlen.de sind für den kostenlos erhältlichen Browser "Firefox" optimiert. Bei Verwendung des "Internet Explorer" sind Darstellungsfehler möglich!